Mobile Glastrennwände: Durch den Einsatz von Horizontalschiebewänden werden multifunktionelle Räume geschaffen. Jedes Wandelement ist einzeln verfahrbar und kann nach dem aktuellen Bedarf eingesetzt werden. Die Ganzglasoptik wird erreicht, indem alle erforderlichen Bedienelementen in den Profilen oben und unten integriert sind. Die Verriegelung erfolgt in den Boden über Zapfen. Die Elemente sind untereinander gegen Aushebeln gesichert. Als optische Alternative gilt der Einsatz von Edelstahl Punkthaltern, wobei man auf die Profile der Flügel komplett verzichten kann. Größere Anlagen bzw. Anlagen mit mehreren Öffnungs- und Schließvorgängen täglich, werden meist automatisiert. Ein typischer Anwendungsbereich ist die Foyerabtrennung in Banken.
Balkon- und Terrassentrennwände: Durch den Einsatz der Glaselemente werden Terrassen und Balkone aufgewertet und ermöglichen die Benutzung der Flächen auch, wenn das Wetter nicht mitspielt. Die Glaswand kann bei Bedarf komplett geöffnet werden. Die einfachste Ausführung ist nicht isoliert, trotzdem bietet der abgetrennte Bereich positive Effekte zur Energiebilanz als Pufferzone. Die isolierten gerahmten Trennwände ermöglichen die ganzjährige Nutzung des Raumes.
Mobile Trennwände: Mit Elementen in Leichtbauweise wird eine optische Raumtrennung mit gleichzeitiger Schalldämmung erzielt. Die Elemente werden nachdem Einrichten in der gewünschten Position manuell oder automatisch nach oben und unten verpresst. Die Gestaltung der Elemente geht von Furnieren, Laminat oder Akustikplatten bis zu Glaselementen. Die individuelle Beratung in der Bauphase ist für ein optimales Ergebnis erforderlich, da die Schallübertragung über die angrenzenden Bauteile zu verhindern ist. Die voll automatisierte Lösung erleichtert natürlich die Bedienung und beschleunigt das Aufstellen der Wand.